Bloggen

Social Media Management mit Hootsuite

Hier bloggt neontrauma / Anne:

Ich bin Anne Schwarz, 29 Jahre alt. Ich arbeite in Köln und wohne mit meinem Mann, Hund und Katze noch in Leverkusen, bald wieder auf dem Land. Das ♥ schlägt für die Fotografie & das Schreiben. Möchtest du mehr erfahren?

Hinterlass mir einen Kommentar :)

17 Kommentare

  1. Ich finde, das Konzept klingt total spannend <3 Hab mir mal ein Bookmark gesetzt und werde mir das Ganze demnächst mal anschauen ^^

  2. HootSuite ist nicht schlecht. Bin mir aber noch nicht sicher wie intensiv ich es nutzen werden. Besonders nützlich ist es in allen Fällen wenn man, nach Veröffentlichung eines Beitrags, nicht zu Hause ist.

  3. Huhu,

    Benutzt Du selber die kostenlose Variante oder die kostenpflichtige? Mich würden da mal die Erfahrungen interessieren. :)
    Und nur die Desktopversion, oder auch die App Version?

    Liebe Grüße
    Babs

    1. Autor

      Ich benutze derzeit nur die kostenlose Browserversion, die App muss ich mir mal ansehen. Verwendest du die?

  4. Hm, was mir da fehlt ist die persönliche Seite von Google+ und noch toller wäre es, bei Google auch noch die Communities auswählen zu können. Dann wäre das Teil perfekt.

    LG Thomas

    1. Das Problem bei der Sache ist, dass Google+ keine offene Schnittstelle für solche Tools besitzt, im Gegensatz zu den anderen Netzwerken. Deswegen können die Entwickler es auch nicht mit einbinden.

      1. Autor

        Jap… angeblich soll das ja automatisiertem Spam vorbeugen. De facto habe ich eher den Eindruck, dass es die Nutzung von G+ massiv einschränkt.



  5. Hallo Anne,
    da Du fragst ob ich Hootsuite nutze: ich nutze lieber webZunder. Aber ich bin auch einer der Gründer dieser Alternative ;)

    Hootsuite passt meist sehr gut für Internetvollprofis, die auch hauptsächlich online arbeiten. Wir haben mit Unternehmern im Bereich KMU gesprochen, die sich selbst ganz pragmatisch um ihr Marketing kümmern. Denen ist die Suite oft zu komplex und mit mehreren Streams auch zu unübersichtlich.

    Deswegen liegen unsere Schwerpunkte bei webZunder auf einfacher Bedienung, einer aufgeräumte Oberfläche und direkter Unterstützung für alles Wichtige im Alltag. Und: WordPress wird direkt als zentraler Punkt des Webauftritts unterstützt. Auch unsere Kunden finden es schick ;)

    Was hältst Du von unserem Ansatz?
    LG Dirk

  6. Mittlerweile kann man auf Hootsuite nur noch 3 Netzwerke hinzufügen statt 5 :(

    1. Autor

      Oh, danke für den Hinweis! Ich habe den Artikel mal aktualisiert.

  7. Ich habe noch etwas vergessen ^^ Hootsuite kostet 7,99€, wenn man es jährlich zahlt, da wird dann aber noch die Steuer berechnet, sodass man auf einen Schlag 114€ zahlen muss. Zahl man monatlich, so kostet es je Monat 13-14€ :(


  8. Hallo Anne, ich informiere mich gerade über Hootsuite, das ich vielleicht als Social Media Manager der memo AG verwenden will. Zunächst danke für deinen informativen und gut geschriebenen Artikel. Eine Nachfrage: Ist es möglich, Pinterest nachträglich hinzuzufügen? Danke für die Antwort.

    1. Autor

      Hallo Burkard,
      mh, es gibt eine App von Tailwind, die sich ja auf Pinterest-Marketing spezialisiert haben. D.h. dafür brauchst du einen Tailwind-Account, der jedoch nicht kostenlos ist. Selber ausprobiert habe ich das noch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *