Bloggen

WordPress 4.4 ist da – mit responsiven Bildern!

Hier bloggt neontrauma / Anne:

Ich bin Anne Schwarz, 29 Jahre alt. Ich arbeite in Köln und wohne mit meinem Mann, Hund und Katze noch in Leverkusen, bald wieder auf dem Land. Das ♥ schlägt für die Fotografie & das Schreiben. Möchtest du mehr erfahren?

18 Kommentare

  1. Responsive Bilder sind schon eine feine Sache! Da hat WordPress wirklich mal was Feines gemacht und ist mit der Zeit gegangen! Das Design ist nicht so mein Geschmack, lässt sich aber sicherlich gut ausbauen.
    Mit der Einbettung kann man sicherlich auch fein arbeiten. :)
    Liebe Grüße,
    Wiwi

  2. Erst einmal danke, dass du die Neuerungen vorgestellt hast. Das oEmbed interessiert mich jetzt irgendwie weniger, aber das mit den Bilder ist verdammt cool!

  3. Vielen vielen Dank das du die Neuerungen so toll erklärst, ich würde sonst wahrscheinlich nicht so viel merken ;)

    Liebe Grüße
    Jenny

  4. super hast du das erklärt, danke!

    Was aber passiert mit bestehenden Bildern in einem Blog, einem Theme, was das „srcset“ betrifft?

    Und gibt es für das „Disable Embeds“-Plugin auch eine Nicht-Plugin-Variante? :-D … ich meine, da gab’s mal ein Meta-Tag dafür, oder? Keine Ahnung, wie sich das nannte …

    1. Autor

      Hallo Birgit,

      wenn ich mich nicht irre, werden auch für früher eingebundene Bilder entsprechende Versionen hinterlegt. Also, die srcset- und sizes-Attribute werden auf jeden Fall gesetzt und zumindest hier auf neontrauma.de sind da auch entsprechend verschieden große Bolder hinterlegt. Wobei ich mir gerade nicht sicher bin, ob beim Hochladen in die Mediathek nicht immer schon verschiedene Größen generiert wurden… gute Frage.

      Bezüglich des oEmbeds – guck dir mal die Files des Plugins an, das hier müsste eigentlich auch funktionieren, wenn du es in deine functions.php packst: https://github.com/swissspidy/disable-embeds/blob/master/disable-embeds.php

      Liebe Grüße
      Anne

      1. Das sieht gut aus, ich probiere mal, ob ich es über die functions.php hinbekomme.

        Hast du keine Probleme entdeckt, wenn ein Theme … ich sage mal … Bilder irgendwie auf responsive „trimmt“, dass das Theme dann mit WP 4.4. rumzickt?

        1. Autor

          Bis jetzt noch nicht. Wobei ich in meinem Test-WordPress nur relativ wenige Bilder habe, aber hier auf neontrauma.de habe ich bis jetzt bei der stichprobenartigen Kontrolle nichts gefunden. Gib Bescheid, wenn du da irgendwelche Probleme entdeckst!

  5. Die Neuerung mit den responsiven Bildern ist ja echt klasse und tatsächlich sehr sinnvoll. :)

  6. Kann man diese Umwandlung der Links auch bei Bedarf abstellen?

    Und wie groß sind denn deine Bilder wenn du sie hochlädst?

    1. Autor

      Hallo Julia,

      mh, du meinst, dass bei dir im Blog eingefügte Links zu YouTube etc. nicht umgewandelt werden? Ja, schau mal hier: http://notes.pandaweb.de/wordpress/oembed-fuer-wordpress-deaktivieren/ Das sollte helfen, wenn du es in deine functions.php packst. (Diese Funktionalität, über oEmbed selber Content statt Links einzubetten, gibt es ja schon seit 2012 oder sogar noch länger. Neu hinzugekommen ist jetzt der umgekehrte Weg, sprich dass dein Blog woanders eingebettet werden kann. Wie du das unterbinden kannst, habe ich ein paar Kommentare weiter oben erwähnt. :) )

      Meine Bilder lade ich immer mit einer maximalen Kantenlänge von 1000px hoch. Damit fahre ich immer ganz gut… Ausnahmen wären, falls ich sowas verwenden würde, nur vollformatige Hintergrundfotos, die würde ich größer lassen, damit sie nicht pixelig werden.

  7. Danke für die ausführliche und gute Erklärung! Die responsive-Bilder finde ich ja an sich super. Aber: Ich nutze dafür ein Plugin (nextgen gallery), weil man da so schön Ordner anlegen kann und alles (oder geht das auch in der eigenen Mediathek?). Da muss ich vermutlich auf das Update des Plugin-Schreiberlings warten, oder?
    Ich war schon öfter am Überlegen zur Mediathek zu wechseln (alleine schon, um auch über die App am iPad und iPhone Fotos hochladen zu können), aber nach über 4 Jahren Bloggerei wäre das eine ziemliche Mammutaufgabe…

    1. Autor

      Hej,

      mittlerweile bin ich mit der Mediathek sehr zufrieden, die hat in den letzten Jahren deutlich an Funktionsumfang zugelegt. Du kannst einstellen, wie die Bilder beim Upload sortiert werden sollen (bspw. in monats- und jahresbasierte Verzeichnisse). Die NextGen Gallery habe ich früher in meinem Musikmagazin verwendet, weil die Mediathek damals noch nicht so ausgereift war. Mittlerweile vermisse ich da aber gar nichts mehr – auch Galerien lassen sich damit wunderbar realisieren.

  8. Hallo Anne,

    toll dass du die WordPress 4.4 Neuerungen vorgestellt hast.
    Hätte ich deinen Artikel nicht gelesen wären sie wahrscheinlich an mir vorbeigegangen :)

    Den Ausbau von Responsiven Bildern finde ich wichtig,

    Das man andere Blogs jetzt besser einbetten kann, könnte im Einzelfall ganz spannend sein. Die Idee eine Linkliste mit Blogs etwas aufzuarbeiten ist eine Anwendungsmöglichkeit. Ich habe auf meinem Blog z.B. noch eine Liste mit allen Fotografie-Blogs aus 2013. Die wollte ich immer mal updaten, wäre sicherlich nett wenn neben dem Blog-Link auch ein Auszug aus dem entsprechenden Blog eingebunden ist….
    Mal schauen sobald ich auf 4.4 umgestellt bin werde ich mit dem feature mal etwas rumspielen.

    LG Stephan

    1. Autor

      Hallo Stephan,

      ja, das kenne ich von mir selber… bei der Vielzahl an Tools, die man so benutzt, kann man sich ja auch nicht selber bei jedem einzelnen mit jedem Update beschäftigen. Daher bin ich selber ein Fan davon, wenn solche Neuerungen vorgestellt werden. :)



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *